KFB Katholischer Frauenbund Zürich schaut in die Zukunft

FrauenBande weltweit! hiess es programmatisch an der Delegiertenversammlung des Zürcher Katholischen Frauenbundes vom 14. Juni. Das Elisabethenwerk – das SKF Solidaritätswerk von Frauen für Frauen – wurde in einem Referat ins Zentrum gerückt.
KFB Katholischer Frauenbund Zürich schaut in die Zukunft

Ruth Furrer, Barbara Acklin, Jren Omlin und Amanda Ehrler (v.l.n.r.). Foto: Kerstin Lenz

Rund 100 Frauen kamen aus dem gesamten Kanton Zürich zusammen, Vertreterinnen der rund 42 Ortsvereine und Einzelmitglieder.  Mit Austauschen und Fingerspielen mit roten Bändern begann die Versammlung. Musik mit Querflöte und Violoncello von zwei Studentinnen der Zürcher Hochschule der Künste verlieh dem Anlass einen schönen Rahmen. Die Vorstandsfrauen des KFB, Amanda Ehrler, Jren Omlin und Ruth Furrer, berichteten aus ihrer Arbeit im Vorstand.

Positiver Jahresabschluss 2015

In schöner Einigkeit per Handaufstrecken nahmen die Frauen den Jahresbericht 2015 des KFB ab. Sie bestätigten genauso die drei Vorstandsfrauen im Amt. Erfreulich, dass der Frauenbund mit einem positiven Jahresergebnis 2015 abschliessen konnte trotz budgetiertem Minus. Der Grund: Die angebotenen Veranstaltungen waren gut besucht, und so floss mehr Geld in die Kasse. Dem anwesenden Synodalrat André Füglister dankte Präsidentin Amanda Ehrler (hier können sie ihren Blogbeitrag zum Diakonat für Frauen lesen) für das „Interesse, das wir zu schätzen wissen“ sowie die finanziellen Mittel der Kantonalkirche (jährlich rund 200 000 Franken).

Das höchste Gut

… sind die Ortsvereine! 5500 Frauen engagieren sich in den örtlichen Frauenvereinen. Zur Sprache kamen auch deren Herausforderungen. Der Kantonalverband unterstützt mit Beratungen, Weiterbildungen und einem Veranstaltungspool. „Wir sind überzeugt, dass das Anliegen des Frauenbundes, die Zusammengehörigkeit und Gemeinschaft unter Frauen zu fördern, nach wie vor ein sehr aktuelles ist,“ sagte Barbara Acklin, Leiterin der Geschäftsstelle des KFB.

Der Zürcher Frauenbund hat im vergangen Jahr 37 Veranstaltungen durchgeführt. Bei tandem, der dem Frauenbund angegliederten Beratungsstelle, fanden im letzten Jahr über 60 Frauen Unterstützung. tandem ist ein niederschwelliges Angebot für schwangere Frauen und Mütter in Not.

Grosses Netz für Frauen

Am 23. und 24. September findet in Olten die SKF-Impulstagung statt. Vorgestellt wird das neue Impulsthema für die Jahre 2017-2020: make up! Los geht’s – wir machen die Welt schöner! Alle Informationen dazu hier.

Übrigens: der Schweizerische Katholische Frauenbund SKF ist der grösste konfessionelle Frauendachverband der Schweiz und besteht seit mehr als 100 Jahren.

zuletzt verändert: 16.06.2016 18:14