Katholische Kirche legt auch im Jahr 2015 Mitglieder zu

Das Statistische Amt des Kantons Zürich hat die neuesten, noch provisorischen Zahlen zur Bevölkerung für das Jahr 2015 veröffentlicht.
Katholische Kirche legt auch im Jahr 2015 Mitglieder zu

Zusätzliche Mitglieder durch Zuwanderung: Kirchenzentrum St. Franziskus in Uetikon. Foto: Christoph Wider

2015 ist die Bevölkerung im Kanton Zürich um gut 20‘000 auf 1‘463‘459 Einwohnerinnen und Einwohner gewachsen. Einmal mehr zugelegt hat auch die Katholische Kirche im Kanton Zürich um insgesamt 862 Mitglieder. Verantwortlich dafür sind die Gewinne durch Zuwanderung, welche die Verluste durch Austritte und Sterbefälle leicht übertroffen haben. Dies entspricht einem Trend, der seit 10 Jahren anhält: Die katholische Kirche wächst, wenn auch langsam. So ist die Mitgliederzahl zwischen 2006 und Ende 2015 von 377‘498 auf 394‘270 Mitglieder angewachsen.

Die Zürcher Bevölkerung ist zu 27 Prozent römisch-katholisch, zu 30 Prozent evangelisch-reformiert. Mit noch 445'097 Mitgliedern hat die evangelisch-reformierte Landeskirche innert Jahresfrist 5‘440 Mitglieder verloren. Etwa 0,3 Prozent gehören den weiteren anerkannten Religionsgemeinschaften an, nämlich der christkatholischen Kirche, der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich (ICZ)  und der Jüdisch Liberalen Gemeinde (JLG) Or Chadasch. Gut zwei Fünftel der Bevölkerung gehören einer anderen oder keiner Religionsgemeinschaft an.

Die Bevölkerungszahlen sind provisorisch und werden in dieser Form Anfang März im Amtsblatt publiziert. Nach Ablauf einer Rekursfrist von 30 Tagen werden diese definitiv. Die Kircheneintritte und –austritte 2015 der Katholischen Kirche im Kanton Zürich liegen noch nicht vor.

www.statistik.zh.ch

zuletzt verändert: 09.02.2016 15:42