Kardinal Tagle zu Besuch in Zürich

Besuch von höchster Stelle für die Katholikinnen und Katholiken aus den Philippinen.
Kardinal Tagle zu Besuch in Zürich

FOTO: Gerry Ledesma Photographie

Am vergangenen Sonntag durfte die philippinische Mission in der Erlöserkirche Zürich ihren Kardinal, Luis Antonio Tagle, begrüssen. Die Erlöserkirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Wer zu spät kam, musste draussen unter dem Vordach der Kirche Platz nehmen. Nach Zürich kam Kardinal Tagle, um sich für die Solidarität und die grosszügige Unterstützung zu bedanken, welche die Philippinen nach dem Jahrhunderttaifun Haiyan erfahren durften. In seinem Predigtwort wies er darauf hin, dass Jesus nicht die Vornehmsten, sondern einfache Fischer in seine Nachfolge als Jünger gerufen habe. Alle hätten die Mission, selber Fischer zu sein und in Einheit zusammenzuarbeiten. Ebenso ermahnte er, andere Menschen nicht als minderwertig zu erachten und jederzeit einen Schritt auf den anderen zuzugehen.

Der lebendige Gottesdienst war geprägt von starken Emotionen, fröhlichem Lachen, aber auch betroffenem Schweigen und Nachdenken.

Luis Antonio Tagle wurde im November 2012 zum Kardinal ernannt und nahm am Konklave im Jahr 2013 teil. Mit seinen 55 Jahren war er der zweitjüngste Teilnehmer der Papstwahl.

Seine volksnahe und offene Art zeigte sich vor und nach dem Gottesdienst, als er sich eine gute Stunde lang Zeit nahm, um den philppinischen Gläubigen im Kanton Zürich persönlich zu begegnen.

zuletzt verändert: 28.01.2014 16:51
Schlagwort: