Ikonen öffnen einen Blick in den Himmel

Die Ikonen der orthodoxen Kirchen sind mehr als ein Bild: Sie ändern die Perspektive und öffnen den Blick für die himmlische Wirklichkeit. Eine Ikonenausstellung in Bülach lädt zu diesem Blick ein.
Ikonen öffnen einen Blick in den Himmel

Don Mihai und Don Giuseppe in der Ikonenausstellung

Beim Betrachten von Ikonen steht die Zeit still. Die Kunstwerke vermitteln eine bildhafte Theologie und stellen mit Farben dar, was das Evangelium mit Worten verkündet.

Christus-Ikone

Ikonen: Brücken zu Einheit

Die Ikonen gehören zum Reichtum der Tradition der christlichen Kirche – sie stammen aus den ersten tausend Jahren des Christentums, der Zeit der ungetrennten Kirchen. Kirchenväter bezeichneten die Ikonen als „Fenster des Himmels“.

Ikonen sind in der ganzen christlichen Welt anzutreffen, im Osten wie im Westen. Sie bieten Brücken zum Finden der Einheit aller Christinnen und Christen.

 

Ikonenausstellung in Bülach

Vom 15. – 24. November organisiert die katholische Pfarrei Bülach zusammen mit der italienischen Mission und der orthodoxen Gemeinschaft der italienischen Schweiz eine Ikonen-Ausstellung. Entstanden sind die Ikonen an der Kunstakademie im rumänischen Cluj-Napoca. Wer schon lange den Wunsch hegte, eine Ikone zu erwerben, hat hier die Möglichkeit.

 

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 9.30 – 18 Uhr; wochentags 10 -12 Uhr und 14 – 17 Uhr. Ort: Altes Pfarrhaus, Spitalgasse 14, Bülach.

Für Einzelne oder Gruppen öffnet Pater Mihai Mesesan die Ausstellung auch ausserhalb dieser Zeiten. Vereinbaren kann man dies mit ihm über Telefon 076 322 90 80

zuletzt verändert: 18.11.2016 07:34