«Macht so weiter, grosszügig und selbstvergessen.»

Jubiläumspublikation «Katholiken im Kanton Zürich. eingewandert, anerkannt, gefordert» erscheint heute.

1963 sind die Römisch-katholische Körperschaft des Kantons Zürich und ihre Kirchgemeinden von einer Mehrheit des Stimmvolks öffentlich-rechtlich anerkannt worden. Anlass genug, 50 Jahre später dankbar Rückschau zu halten, das Jubiläum zu feiern und eine facettenreiche Publikation herauszugeben.

Kirche heute und damals

Es ist ein farbiges Werk zum Durchblättern und Nachschlagen entstanden. Menschen aus Kirche und Gesellschaft zeichnen in Interviews und Gesprächen das Bild einer engagierten Kirche und geben Einblick in ganz unterschiedliche Tätigkeiten und Funktionen.

Die Kirchgemeinden und Pfarreien leben vom aktiven Engagement ihrer Mitglieder, ohne die sie ihrem Auftrag nicht gerecht werden können. Auf der anderen Seite kann die Katholische Kirche im Kanton Zürich auf ein solidarisches Kirchenfinanzierungssystem setzen, das ihr einen grossen und nachhaltigen Dienst an den Menschen und der Gesellschaft ermöglicht. Die Kirchensteuerinitiative gefährdet dieses System.

Bereicherung und Herausforderung durch Migration

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich ist eine Migrantenkirche. Kamen bis vor kurzem die Einwanderer aus Europa, so kommt heute das weltweite Christentum. Das ist eine Bereicherung und Herausforderung zugleich. Integration ist ein gegenseitiger Vorgang. Strukturell kann vieles gemeinsam erfolgen. Die Missionen haben aber eine Recht auf eine religiöse und kulturelle Identität. Die Globalisierung des Christentums ruft nach Dialog: zwischen den christlichen Konfessionen und mit den anderen Religionsgemeinschaften.

Staat und Kirche wirken in den Bereichen Bildung, Soziales und Kultur zum Wohle derselben Menschen im Kanton Zürich. Dieses Engagement alleine genügt der Kirche nicht. Nur eine Kirche, die sich in Kult und Gottesdienst versammelt, ist Quelle für soziales Handeln und hat Zukunft.

Das Zitat aus der Überschrift stammt übrigens vom emeritierten Weihbischof Peter Henrici, er hielt die Festpredigt am Jubiläumsgottesdienst (8. September 2013) in der Kirche St. Peter und Paul, Zürich.

Das Buch "Katholiken im Kanton Zürich" von Alfred Borter, Urban Fink, Max Stierlin, René Ziehlmann ist in der Edition NZN beim Theologischen Verlag Zürich erschienen. Es kostet 38 Franken und ist im Buchhandel erhältlich. 

Alle Unterlagen des Mediengesprächs vom 5. März sind hier zu finden.

 

zuletzt verändert: 05.03.2014 11:02