Grosses Sesselrücken im neunköpfigen Synodalrat

Am 6. Juli 2015 hat sich der neugewählte Synodalrat zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen und die Ressortverantwortungen geklärt. Bis auf die beiden Ressorts Präsidium und Migrantenseelsorge sind alle neu besetzt.

Neugewählter Synodalrat für die Amtsperiode 2015-2019 v.l.n.r.: Vera Newec, Raphael Meyer, Zeno Cavigelli, André Füglister, Franziska Driessen, Benno Schnüriger, Josef Annen (Generalvikar), Ruth Thalmann, Othmar Kleinstein, Daniel Otth, Markus Hodel (Generalsekretär). Bild: Christoph Wider

Am 2. Juli 2015 waren die neun Mitglieder des Synodalrats in einem einzigen Wahlgang von der Synode gewählt worden. Dabei erreichten 11 der 12 Kandidierenden das absolute Mehr. Vier Tage später sind die Ressorts verteilt. Gegenüber der Legislaturperiode 2011-2015 sind die beiden Ressorts Finanzen und Liegenschaften/Bauten zusammengefasst und mit Kommunikation und Kultur ein neues geschaffen worden.

Franziska Driessen neue Vizepräsidentin
Dem neunköpfigen Gremium steht für eine dritte Amtsperiode der 63-jährige Jurist Benno Schnüriger als Präsident vor. Neue Vizepräsidentin ist Franziska Driessen-Reding, 45, Hauswirtschaftslehrerin und Luftverkehrsangestellte, die ihr bisheriges Ressort Migrantenseelsorge behält. Die Einteilung der weiteren sieben Ressorts präsentiert sich wie folgt:                     

Jugend- und Spezialseelsorge: Vera Newec Frigerio, 54, Ärztin

Ökumenische Seelsorge: Othmar Kleinstein, 56, Pfarrer

Soziales: Ruth Thalmann, Primarlehrerin

Bildung: André Füglister, 66, pensionierter Gymnasiallehrer

Kommunikation und Kultur: Zeno Cavigelli, 60, Pastoralassistent

Finanzen und Liegenschaften: Daniel Peter Otth, 54, Bank- und Finanzfachmann/Theologe

Personal: Raphael Meyer, 33, Rechtsanwalt

Persönliche Begegnung mit den Kirchenpflegen
Die erste ordentliche Sitzung findet nach den Sommerferien am 24. August 2015 statt, die weiteren Sitzungen erfolgen in der Regel vierzehntäglich. Im Herbst trifft sich der Synodalrat zusätzlich zu einer zweitägigen Klausur. Die Kirchenpflegen der 75 katholischen Kirchgemeinden haben anlässlich der traditionellen Treffen im Oktober und November die Gelegenheit, allen Exekutivmitgliedern persönlich zu begegnen.

zuletzt verändert: 13.07.2015 11:13
Schlagwörter: |