14 neue Katechetinnen: gesendet in die Welt

Freudentag für viele Pfarreien und die Fachstelle Religionspädagogik: nach dreijähriger intensiver Ausbildung erhielten am Sonntag, 30. August, 14 Frauen den Fachausweis als Katechetin.
14 neue Katechetinnen: gesendet in die Welt

Gottesdienst in der Kirche in Uitikon Foto: Stefan Koller

Die Kirche St. Michael in Uitikon erstrahlte nicht nur aufgrund der kürzlich vorgenommenen Renovation in besonderem Glanz, sondern vielmehr wegen den vielen fröhlichen Menschen. Sie hatten sich in der bis zum letzten Platz gefüllten Kirche eingefunden, um in einem festlichen Rahmen die Übergabe der Fachausweise an 14 neue Katechetinnen zu feiern. Als Vorbild gaben die frisch Diplomierten der Figur Maria Magdala eine Stimme, wie diese nach der Begegnung mit Jesus nicht verurteilt, sondern aufgerichtet und ermutigt ihren Weg gegangen ist.

Uta-Maria Köninger, Leiterin der Fachstelle Religionspädagogik, nahm diesen Gedanken auf und gab diese Ermunterung mit auf den beruflichen Weg: „Wir wünschen euch, dass ihr wie Maria von Magdala in eurer Katechese mit Kindern und Jugendlichen diese tiefe Freude immer wieder spüren dürft, welche ihren Ursprung in der Beziehung zu Jesus Christus hat. Geht in die Welt, geht zu den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, habt sie in ihrer Vielfalt und Herausforderung von Herzen gern, bringt euch ein und ihr werdet «ein Segen sein» (Gen 12,2).“

Im Anschluss an die Übergabe der Fachausweise feierte Generalvikar Josef Annen mit den Frischdiplomierten und der Pfarrei den festlich gestalteten Sonntagsgottesdienst. Der Lourdes-Personal-Chor unter Leitung von Marietta Arnold brachte mit neuem geistlichen Liedgut Schwung und Rhythmus in die Feier.

In seiner ermutigenden Predigt nahm Annen einen Gedanken von Papst Franziskus auf, in dem dieser daran erinnert, dass da, wo der Nächste steht, heiliger Boden ist. Es gelte, die Schuhe auszuziehen und sich vor dem Nächsten zu verneigen. Für Zeiten, in denen das Weitergeben des Glaubens schwerer fällt, gab er einen Gedanken mit, den Papst Franziskus in einer Begegnung mit Missionaren für ihre anspruchsvolle Aufgabe motiviert hat: „Wo immer ihr auch hingeht, solltet ihr daran denken, dass der Geist Gottes uns immer voraus ist.“

Freuen sich über den Fachausweis Religionspädagogik nach ForModula: die neudiplomierten Katechetinnen und das Team der Fachstelle Religionspädagogik (v.l.n.r.):

Daniela Koller (St. Martin, Birmensdorf und St. Michael, Uitikon), Corina Segmüller Schneider (St. Andreas, Uster), Claudia Schneider (St. Gallus, Schwamendingen), Isabel Vasquez (Dreifaltigkeit, Adliswil), Priska Hubmann-Berlinger (Heilig Chrüz, Oberrieden), David Wakefield (Fachstelle Religionspädagogik), Fiorina Stuber (St. Marien, Herrliberg), Uta-Maria Köninger (Leiterin Fachstelle Religionspädagogik), Mechthild Neurohr (Heilig Kreuz, Altstetten), Gertrud Schuster (Fachstelle Religionspädagogik), Monika Gschwind (St. Elisabeth, Kilchberg), Claudia Hiltbrunner (Bruder Klaus, Volketswil), Monika Simioni (Heilig Kreuz, Zürich), Maya Jansen (St. Judas Thaddäus, Eglisau), Piera Obrist (Maria Krönung, Witikon), Simone von Niederhäusern (St. Stefan, Wiesendangen), Andrea Beeler-Dapp (St. Verena, Stäfa),

 Fotos: Stefan Koller, Arnold Landtwing

zuletzt verändert: 31.08.2015 11:26