Filmfest "Yesh": Neues aus der jüdischen Filmwelt

Bereits zum zweiten Mal will das Filmfestival „Yesh“ über Filme als universelles Medium, Wissen über die jüdische Kultur vermitteln und weitergeben.
Filmfest "Yesh": Neues aus der jüdischen Filmwelt

Szene aus dem Film "Im Labyrinth des Schweigens". Foto: zvg

Die Veranstalter hoffen über die gezeigten Filme, Interesse und Verständnis für das Judentum in Stadt und Kanton Zürich sowie in der Schweiz zu fördern. Dieses Anliegen unterstützt die Katholische Kirche im Kanton Zürich und hat das Filmfest, das vom 10. bis 14. März läuft, mit einem Patronat unterstützt. „Die Idee, die Filmtage in Realität umzusetzen, wäre ohne die grosszügige finanzielle und moralische Unterstützung unserer vielen Partner und Freiwilligen nicht möglich gewesen“, schreibt Festivalpräsident Michel Rappaport. Die offiziellen anerkannten jüdischen Gemeinden, die Israelitische Kultusgemeinde und die Jüdische Liberale Gemeinde, organisieren das Festival. So gibt es eine gute Möglichkeiten für die Katholische Kirche im Kanton Zürich, mit beiden Gemeinden öffentlich aufzutreten und gegenseitiges Verständnis zu zeigen.

Zum Festival „Yesh“ selbst: Inspiriert von der Kultur, der Geschichte und der Religion des jüdischen Volkes zeigt es zwanzig unterschiedliche, internationale und aktuelle Filme. Darunter sind fünf Dokumentarfilme und sechzehn Schweizer Premieren, die bisher nur an ausländischen Festivals gezeigt wurden. Sie setzen sich kritisch, engagiert und auch mit einer Prise Humor mit den unterschiedlichsten Themen auseinander. Im Fokus stehen das Verhältnis zwischen säkularem und orthodoxem Judentum, die Frage nach Assimilierung oder Integration, Israel und der Nahostkonflikt, der Holocaust und nicht zuletzt romantische Liebesfilme und spannende Thriller.

Diverse Filme vom 10. bis 14. März in den Kinos Houdini und Arthouse Uto in Zürich. 

Auf unsere Facebook-Seite verlosen wir Tickets für die Fillme "Labyrinth des Schweigens" und "Self made". Wer mitmachten möchte, einfach hier klicken.

zuletzt verändert: 03.03.2016 15:34