Festival der Religionen öffnet Türen und Herzen

In Zürich findet vom 30. Oktober bis 1. November 2015 das erste Festival der Religionen statt. Organisiert wird der Anlass mit rund 100 Veranstaltungen an 50 verschiedenen Standorten vom «Zürcher Lehrhaus», das sich ab 2016 neu «Zürcher Institut für interreligiösen Dialog» (ZIID) nennt.
Festival der Religionen öffnet Türen und Herzen

Das Festival der Religionen als kulturelles Ereignis - Rund 100 Veranstaltungen an 50 Standorten

Das Zürcher Lehrhaus/ZIID hat sein 20-Jahr-Jubiläum zum Anlass genommen, das Festival der Religionen zu initiieren und der Öffentlichkeit Kirchen, Synagogen, Moscheen und Tempel zu öffnen. Das Festival bietet den verschiedenen Religionsgemeinschaften während drei Tagen die Möglichkeit, sich selbst darzustellen, macht die Vielfalt und den Reichtum religiöser Riten, Bräuche und Traditionen sichtbar und zeigt, wie das friedliche Zusammenleben in der Stadt Zürich mit den unterschiedlichen Kulturen ermöglicht und bereichert wird. Zum vielfältigen Programm gehören neben besinnlichen Feiern und Gottesdiensten eine Sitz-Meditation, ein Tempel-Singen, ein interreligiöses Konzert mit sechs Chören oder Filme zur Religion. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Orte der Gespräche und der Stille, Orte zum Lernen, Meditieren, Beten und Geniessen oder ganz einfach zum Staunen und Durchatmen. Detaillierte Informationen sind auf der Festival-Seite zu finden.

Eine Zusammenarbeit von vielen Partnern

Das Zürcher Lehrhaus/ZIID hat das Festival der Religionen initiiert und bietet in Zusammenarbeit mit Institutionen der katholischen und reformierten Kirche, muslimischen Organisationen, jüdischen Gemeinden und anderen Glaubensgemeinschaften, dem Zürcher Forum der Religionen, der Volkshochschule Zürich, der Integrationsfachstelle der Stadt Zürich und weiteren Partnerinnen und Partnern ein attraktives Programm an. Dem Patronatskomitee gehören neben der Stadtpräsidentin von Zürich, Corine Mauch, Benno Schnüriger (Synodalratspräsident der Katholischen Kirche im Kanton Zürich) und Michel Müller (Kirchenratspräsident der evangelisch-reformierten Landeskirche Zürich) an. Die jüdischen Gemeinschaften werden im Komitee durch Nicole Poëll (Präsidentin der Plattform der Liberalen Juden in der Schweiz) und Herbert Winter (Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes) vertreten. Für die Muslime ist Mahmoud El Guindi (Präsident der Vereinigung Islamischer Organisationen im Kanton Zürich VIOZ) im Komitee, für die Hindus Satish Joshi. Siham Müller und Kyriakos Papageorgiou tragen als Kopräsidenten des Verbands Orthodoxer Kirchen im Kanton Zürich das Patronat mit.

Starkes Engagement der Zürcher Katholiken

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich beteiligt sich nicht nur mit verschiedenen Anlässen an diesem Fest. Die Katholische Körperschaft, der Verband der katholischen Kirchgemeinden der Stadt Zürich (Stadtverband), der Verband der Pfarrkirchenstiftungen der Stadt Zürich (VPKS), die Kirchgemeinde Zürich-Heilig Geist und die katholische Pfarrkirchenstiftung St. Anton, Zürich, tragen das Festival finanziell mit über 60’000 Franken mit.

Stiftung Zürcher Lehrhaus - Wechsel von Name und Standort

Das Zürcher Lehrhaus öffnete vor gut 20 Jahren an der Limmattalstrasse 73 in Zürich-Höngg seine Türen. Es sollte ein Ort werden, an dem sich jüdische und christliche und muslimische Menschen begegnen und miteinander und voneinander lernen können. Stiftungspräsident Karl J. Zimmermann: «Was zunächst noch als Angebot für einige Exoten erscheinen mochte, wurde aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen immer wichtiger. Das Angebot ist mit den Jahren breiter geworden und vermittelt Wissen über Religionen zum Dialog in einer multikulturellen Gesellschaft. Es entwickelte sich aber auch zu einem wichtigen Ansprechpartner für Behörden, Ämter und Religionsgemeinschaften und zu einem Ort, an dem Ratsuchende kompetent beraten werden. Die Leitung der Stiftung Zürcher Lehrhaus, aus der ab 2016 das Zürcher Institut für interreligiösen Dialog (ZIID) wird, setzt sich aus je einer Fachperson christlichen, jüdischen und islamischen Glaubens zusammen. Das Zürcher Lehrhaus/ZIID wechselt auch seinen Standort: Neu zieht es in den Kulturpark an der Pfingstweidstrasse 16 in Zürich.

Vom Festival der Religionen zur Woche der Religionen

Zu den Partnerorganisationen des Festivals der Religionen zählt auch die Woche der Religionen. Gesamtschweizerisch durch die Interreligiöse Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz (IRAS) initiiert, wird die seit Jahren stattfindende Woche zwischen 31. Oktober und 8. November 2015 vom Zürcher Forum der Religionen koordiniert und durch die katholische und reformierte Kirche sowie durch den Kanton und die Stadt Zürich finanziell unterstützt.

Das Zürcher Forum der Religionen ist ein Zusammenschluss religiöser Gemeinschaften und staatlicher Stellen des Kantons Zürich und versteht sich als Ansprechpartner der Gemeinschaften auf der einen und der Gesellschaft sowie des Staates auf der anderen Seite. Der Verein will mithilfe seiner Veranstaltungen, die in die Traditionen der Gemeinschaften aus den fünf Weltreligionen einen Einblick bieten, das gegenseitige Verständnis fördern und damit zum friedlichen Zusammenleben im multikulturellen Zürich beitragen.

Festival der Religionen vom 30. Oktober bis 1. November 2015

Woche der Religionen vom 31. Oktober bis 8. November 2015

zuletzt verändert: 30.10.2015 10:16
Schlagwörter: | | | |