Fest zu 50 Jahre AGCK: Bereicherung durch Austausch

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (AGCK) im Kanton Zürich feiert ihr 50-jähriges Bestehen – mit urchigen Klängen, einem serbisch-orthodoxen Chor sowie armenischen Gesängen.
Fest zu 50 Jahre AGCK: Bereicherung durch Austausch

Michel Müller, ref. Kirchenratspräsident, im Gespräch mit Regierungsrat Martin Graf Foto: Christian Murer

Rund sechzig Feiernde trafen sich unter dem Leitwort «Ihr Völker alle, klatscht in die Hände» am Mitte April zum 50-Jahr-Jubiläum der AGCK im Saal der Griechisch-orthodoxen Gemeinde in Zürich. Dort begrüsste der Präsident der AGCK, Hermann-Josef Hüsgen, die illustre Gästeschar. Jodelklänge mischten sich mit serbisch-orthodoxen Liedern, armenischen Gesängen und indischen Tänzen.

Indische Tänzerinnen aus Schlieren

Freundschaftliche Grussworte gab es von Bischof Harald Rein von der christkatholischen Kirche der Schweiz sowie von Noch-Regierungsrat Martin Graf, der die Grüsse der Zürcher Regierung überbrachte. Auf Grund der weltweiten Migration und Flüchtlingströme sagte Graf während seiner eindrücklichen Rede: «Es geht uns wirklich etwas an, egal, wo wir hinsehen und ob wir hinsehen. Wir müssen es einfach immer wieder sagen.» Er wolle damit aufzeigen, wie wichtig die Bemühungen für den Frieden, für die Gemeinschaft und für die Integration von Neuankommenden sei. Und wie wichtig eben die Funktion als Willkommensgesellschaft sei. Schliesslich sagte der scheidende Regierungsrat in Bezug auf die AGCK: «Einerseits erleben wir im Austausch mit anderen eine sehr grosse Bereicherung, andererseits bauen wir Brücken, über die Menschen im Notfall gehen und einander die Hand reichen können. Ich danke Ihnen allen herzlich für Ihr Engagement.»

Die AGCK Schweiz ist die älteste und einzige national tätige ökumenische Plattform in der Schweiz. Insgesamt 11 Kirchen sind Mitglied. In mehr als der Hälfte der Kantone gibt es auch kantonale Arbeitsgemeinschaften – so auch im Kanton Zürich.

Text und Bilder: Christian Murer

zuletzt verändert: 17.04.2015 11:11
Schlagwörter: | | |