Einigung im Streit um die Paulus Akademie

Der Rechtsstreit zwischen der katholischen Körperschaft und der W. Schmid & Co AG um den Neubau der Paulus Akademie im Kulturpark an der Pfingstweidstrasse konnte mit einem Vergleich beigelegt werden.
Einigung im Streit um die Paulus Akademie

Die Baustelle an der Pfingstweidstrasse. Foto: K. Lenz

Er ist das Ergebnis einer Mediation und wurde von beiden Parteien bereits ratifiziert.

Auslöser des Rechtsstreites war der von der W. Schmid & Co AG im April 2015 erwirkte Baustopp.

Die Körperschaft und die W. Schmid & Co AG einigten sich nun darauf, die Eigentumsübertragung des fast fertiggestellten Gebäudes bis spätestens Ende Februar 2017 zu vollziehen. Damit wird das Verfahren der Körperschaft gegen die W. Schmid & Co AG hinfällig.

Ebenso ist der Weg zur Vollendung des Baus für die Paulus Akademie frei. Der genaue Termin für den Einzug steht noch nicht fest, wird aber so rasch als möglich festgelegt.

Die katholische Körperschaft ist über diesen Vergleich hoch erfreut. Sie war von Anfang an der Überzeugung, der Kulturpark biete den idealen Ort für die Weiterentwicklung der Paulus Akademie.

zuletzt verändert: 01.12.2016 08:56