Damit Zweisamkeit weiterhin gelingt

Seit 50 Jahren setzt sich das katholische Eheseminar Zürich dafür ein, dass Paare vor der Trauung auch ein Rüstzeug für den gemeinsamen Weg erhalten.
Damit Zweisamkeit weiterhin gelingt

Foto: V. Schwizer

«Der Ehevorbereitungskurs gehört einfach zur ´Prozedur´, wenn man das Fest vorbereitet und kirchlich heiratet will», sagt ein Mann, der kürzlich mit seiner Partnerin an einem Kurs des katholischen Eheseminars Zürich teilgenommen hat. Das in katholischen Familien aufgewachsene Brautpaar meint: «Im Eheseminar wurden die Werte, die uns wichtig sind, von kompetenten Referenten in Erinnerung gerufen: Ehrlichkeit, Respekt voreinander und das gute Gespräch wollen wir ein Leben lang hochhalten».

Heutige Herausforderungen

Tatsächlich brennen viele Fragen Brautleuten unter den Nägeln. Das wissen auch Stephan Pfister, Präsident, und Sören Rohweder, teilzeitlicher Geschäftsführer des «Katholischen Eheseminars Zürich». Sie nennen etwa: Partnerschaft und Arbeitsstress, Verbindung von Kindern und Karriere, Rollenaufteilung, ethische Fragen rund um die künstliche Befruchtung, Partnerschaft in unterschiedlichen Kulturen, Ehe- und Namensrecht und die Mitgestaltung im Traugottesdienst. Überholt seien hingegen Themen wie: Geldverwaltung durch die Frau, Schwangerschaftsverhütung und die Erlaubnis, Probleme überhaupt ansprechen zu dürfen.
Beide sind überzeugt, dass die von der Kirche getragene Institution die «Grundpfeiler einer katholischen Eheschliessung vermitteln und aktuelle und professionelle Inputs für eine moderne Partnerschaft auf christlicher Basis geben kann». Im Jahr 2013 und 2014 konnten je drei eintägige und drei zweitägige Ehevorbereitungskurse durchgeführt werden. Für 2015 werden wieder sechs Kurse sowie zusätzlich ein Auffrischungskurs angeboten.

Start vor 50 Jahren

Die Initiative für ein Eheseminar kam 1962 von der damaligen katholischen Jungmannschaft Zürich, die nicht nur eine gute Ehe fordern, sondern mit Kursen «...die Jugend zu einer verantwortungsvollen katholischen Lebensweise und zu pflichtbewussten Staatsbürgern hinführen» wollte. Damals bereiteten vor allem die sogenannten "Mischehen"  Anlass zu vielen Fragen.
Im Jahre 1964 war es dann soweit: Das Katholische Eheseminar Zürich konnte einen Kurs mit verschiedenen Referenten und begleitenden Paaren starten. Erst im Jahr 1997 wurde das «Katholische Eheseminar Zürich» als eigenständiger Verein gegründet. Um den neuen Strukturen Rechnung zu tragen, wurde im Jahr 2013 eine Geschäftsstelle eingerichtet. Nun feiert das «Katholisches Eheseminar Zürich» sein 50-jähriges Bestehen. Präsident Stephan Pfister hofft, dass die katholische Institution Paare noch viele weitere Jahre auf dem Weg zur Ehe begleiten darf. Er sagt: «Die Ehe ist für mich wie ein Segelschiff auf dem Meer. Um zu bestehen, braucht es neben viel persönlicher Anstrengung und Proviant auch Fachwissen, Gottvertrauen und eine Portion Glück». Wenn das «Katholische Eheseminar Zürich» dabei Inputs zu einer guten Partnerschaft beisteuern könne, sei schon viel erreicht.

www.eheseminar-zh.ch



zuletzt verändert: 11.11.2014 16:44