CD-Taufe in der Kirche Maria Frieden Dübendorf

Am Sonntag, den 16. August, gibt der niederländische Organist Sietze de Vries in Dübendorf ein Konzert. De Vries ist kein unbekannter Organist in für die Pfarrei Dübendorf: Im vergangenen Jahr hat er einige Konzerte auf der neu eingebauten Edskes-Orgel gegeben.
CD-Taufe in der Kirche Maria Frieden Dübendorf

Aus Sicht einer Flugdrohne: Orgel und Kirchenschiff in der Kirche Maria-Frieder Foto: zvg

Im  Frühjahr 2014  hatte der bekannte Orgelbauer Bernhard Edskes die Orgel neu für die Kirche Maria-Frieden entworfen und gebaut. Das in der Tradition des klassischen Orgelbaus stehende Instrument zählt mit 36 Registern zu den grössten zweimanualigen Orgeln in der Schweiz und ist in architektonischer, kunst-handwerklicher und musikalischer Hinsicht bemerkenswert. Seither organisiert und spielt der Dübendorfer Hauptorganist Dirk Trüten regelmässig Konzerte am Sonntagabend mit ihm bekannten Musikerinnen und Musikern – so auch mit Sietze de Vries aus den Niederlanden, der für seine einzigartige Improvisationskunst bekannt ist.

Hier ein Hörbeispiel, eine Improvisation zum den Psalm 1.

Konzert in der Kirche ab 17 Uhr

Auf dem Programm am Sonntags-Konzert  stehen Werke von Bruhns ("Grosses e-moll"), Hanff, Bach (u.a. Ricercare a 6, „Das musikalische Opfer") sowie Improvisationen.

De Vries hat zudem noch eine ganz besondere Überraschung im Gepäck: die erste CD mit Musik von der neu erbauten Orgel, auf der der Organist sowohl solistisch als auch zusammen mit den Mädchenstimmen der „Roden Girl Choristers“ musiziert.

Zum Konzept der CD schreibt Sietze de Vries im Begleitheft:

„Der Charakter der neuen Edskes-Orgel in der prächtigen Kirche von Dübendorf (Schweiz) war prägend für die Auswahl der Musik auf dieser CD. Die Disposition des Instrumentes ist hauptsächlich spätbarock (...). Das Pedal, das visuell, akustisch und physisch komplett unabhängig ist, sorgt dafür, dass komplexe Polyphonie gut hörbar bleibt. Wenn es ein Werk gibt, das durch diese Komplexität gekennzeichnet ist, dann ist das wohl das “Grosse e-Moll” von Johann Sebastian Bach. Die CD-Aufnahme wird mit meiner Visitenkarte abgeschlossen: einer Improvisation. Alternatim mit dem Chor wird die wunderbare Melodie von Johann Crügers „Lobet den Herren“ verwendet, um die vielen Klangfarben der Orgel erklingen zu lassen."

Orgelkonzert mit CD-Taufe, 16. August, Beginn 17 Uhr, Eintritt frei, Kollekte, anschliessend Apéro

Kirche Maria Frieden Dübendorf, Neuhausstrasse 34, 8600 Dübendorf

www.kath-dfs.ch

zuletzt verändert: 12.08.2015 14:17