Bäuerinnenschule in Fahr

Glauben, vertrauen und dann loslassen
Bäuerinnenschule in Fahr

Die Bäuerinnenschule im Kloster Fahr ist Vergangenheit. - Festgottesdienst unter Leitung von Abt Martin Werlen im Festzelt beim Kloster Fahr mit über 1200 Gästen. Fotos: Viviane Schwizer

Das Kloster Fahr rief und über 1200 Frauen und einige Männer kamen: Mit einem Gottesdienst und einem Fest unter dem Motto «voll-enden» auf dem Areal des Klosters Fahr wurde am letzten Juli-Sonntag die Ära der klostereigenen Bäuerinnenschule würdig abgeschlossen. Klosterfrauen, Lehrerinnen, Ehemalige und Gäste freuten sich am Grossanlass über die vielen Begegnungen.

Von Viviane Schwizer

«Der Entscheid, die Bäuerinnenschule im Kloster Fahr nach 69 Jahren aufzuheben, fiel uns nicht leicht», gibt Priorin Irene Gassmann zu. Doch die Vorsteherin der Schwesterngemeinschaft ist überzeugt, dass die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt gefällt wurde: Das Weiterführen der beliebten und bis zuletzt ausgebuchten Schule war sowohl aus personellen wie aus finanziellen Überlegungen nicht mehr möglich.

4042 Frauen ausgebildet

Die Schule sollte aber nicht völlig sang- und klanglos untergehen: Die Klostergemeinschaft wünschte sich seit dem schweren Entscheid für die Auflösung, nochmals gemeinsam mit den Ehemaligen zurückschauen, sich zu begegnen und zusammen einen festlichen Abschlussgottesdienst zu feiern. Weiter zeigten sich die Nonnen dankbar für die 4042 Frauen, denen sie in 139 Kursen «im Fahr» viel für das Leben und für den Alltag als Bäuerinnen mitgeben konnten.

 

«Erntedank» feiern

Hunderte von Ehemaligen folgten der Einladung zum Gottesdienst unter Leitung von Abt Martin Werlen. Sowohl Predigt wie Grussworte ermunterten zum Wagnis, von Menschen Geschaffenes loszulassen und sich Gott anzuvertrauen. Umrahmt wurde die ausdrucksstarke Feier u.a. von einem stimmungsvollen ad-hoc-Jodlerinnenchor.
Trotz dem aussergewöhnlich schwül-heissen Tag genossen die Ehemaligen die Begegnungen «im Fahr» in vollen Zügen. Nach dem Mittagessen im Festzelt schauten sich viele die neue Plakatausstellung über den letzten Schulkurs in der Bäuerinnenschule an. Am Nachmittag zeigten Ehemalige in einer nostalgischen Modeschau Schönes der letzten Jahrzehnte. Gegen Abend wurde die Bäuerinnenschule in der besinnlichen Vesper offiziell «voll-endet».

www.kloster-fahr.ch

zuletzt verändert: 12.08.2013 16:04