Aktion 72h: Aktion der Jugendverbände startet

Heute um 18.11 Uhr ist es soweit: Dann fällt der Startschuss zur Aktion 72 Stunden, dem grössten Freiwilligenprojekt der Schweiz.
Aktion 72h: Aktion der Jugendverbände startet

Spielplatz bauen: Ein Aktion aus dem Jahr 2010 Foto: zvg

Mehr als 25 ‘000 Kinder und Jugendliche werden innert 72 Stunden unzählige gemeinnützige Projekte realisieren und Unmögliches möglich machen. Aus dem Kanton Zürich sind 60 Gruppen angemeldet. Die aktuelle Flüchtlingsproblematik ist natürlich auch Thema: So studiert die Pfadi Morea (Oerlikon/Seebach) in einem Chorprojekt mit Pfadi-Kindern und ihren Leiterinnen und Leiter ein Konzert ein. Am Sonntag wird dieses vor der Kirche St. Jakob am Stauffacher in Zürich aufgeführt. Die Einnahmen des Konzerts gehen an die Autonome Schule Zürich, die mit Flüchtlingen arbeitet. Auch in Bassersdorf, Kloten und Winterthur sind Pfadi- und Jugendgruppen am Start und realisieren Projekte in ihren Wohnorten ganz unterschiedlicher Art.

«Wir wollen den freiwillig engagierten Jugendlichen ein Gesicht geben», sagte Andreas Tschöpe, Geschäftsleiter der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) bei der Vorstellung der Aktion 72 Stunden.Die Katholische Kirche im Kanton Zürich ist einer der Sponsoren der Aktion und hat bereits Anfang des Jahres 20 000 Franken gesprochen. 

Die Bevölkerung kann helfen

Für ihre Projekte steht den Aktions-Gruppen kein Geld zur Verfügung. Vielmehr sollen sie ihre Ideen dank Kreativität, Teamgeist und der spontanen Hilfe der Bevölkerung verwirklichen. Über die App der Aktion 72 Stunden, die Website www.72h.ch und durch Partnerradios in der ganzen Schweiz werden während den 72 Stunden laufend Hilferufe der Projektgruppen veröffentlicht. Wer einer Gruppe bei ihrer Arbeit mit einem feinen Frühstück, einem fahrbaren Untersatz oder seinem fundierten Fachwissen zur Seite stehen möchte, kann mit ihr über die Gratishotline 0800 72 72 24 oder direkt über die 72h-App in Kontakt treten. (im App-Store oder bei Google-Play)

 

zuletzt verändert: 11.09.2015 08:46