Afrikanisches Frohlocken an der Diakonenweihe

Am Samstag, 30. Mai weihte der Churer Bischof Vitus Huonder in der Kirche Herz Jesu in Zürich-Wiedikon vier Männer zu Diakonen. Orgelklänge sowie die Chöre Casa des Anges und der Ambrosius Chor bereicherten den zweistündigen Gottesdienst.
Afrikanisches Frohlocken an der Diakonenweihe

Der Chor Casa des Anges brachte Farbe in und vor die Kirche. Foto: Christian Murer

Mit afrikanischen Rhythmen brachte der Chor Casa des Anges zu Beginn des Gottesdienstes viel Spontanität und Fröhlichkeit in die Herz-Jesu-Kirche in Zürich-Wiedikon. «Brüder, kommt zu ihm, zeigt dem Herrn Freude, zeigt ihm unsere Freude», sangen die Frauen mit ihren traditionell kunterbunten, langen Röcken. Vorne am Altar standen die beiden afrikanischen Weihekandidaten Jean Marie Kasereka Fazila und Jean Oscar Tassé Tagne sowie Stephan Radoslaw Jaworsky aus Polen und der Deutsche Stephan Kristan. Bischof Vitus rief sie auf und fragte sie, ob sie für dieses kirchliche Amt würdig seien. Nach den beiden Lesungen, dem Evangelium sowie der etwas langen bischöflichen Predigt legten die vier Männer ihr Weiheversprechen ab und streckten sich bei der Allerheiligen Litanei flach auf den Boden. Dann legte ihnen Bischof Vitus die Hände auf, übergab ihnen die Stola und das liturgische Gewand. Feierlich überreichte er ihnen anschliessend das Evangeliar.

Generalvikar Josef Annen (r.) mit Domherr Christoph Casetti.

Nachdem sich die anwesenden Diakone untereinander umarmt hatten, folgte mit Gesängen vom Volk und dem Ambrosius-Chor der eigentliche Gottesdienst. Und zum Schluss ertönte es frohlockend engelhaft  von der Empore: «Gott hat dich bestimmt ihm zu dienen, mit deinem ganzen Leib und Seele, Gott hat dich auserkoren.»

Bei verhaltenem Sonnenschein gab der Chor Casa des Anges vor der Kirche nochmals ein heiter musikalisches Stelldichein. Und während sich die Geistlichkeit zum Gruppenbild aufstellte, wartete auf die zahlreichen Gäste im Pfarreizentrum Johanneum ein grosszügiger Apéro.                                                                                          Text und Fotos: Christian Murer

zuletzt verändert: 02.06.2015 09:38