90 Jahre Caritas Zürich: helfen und beeinflussen

Mit 90 fitter denn je – Happy Birthday, Caritas Zürich!
90 Jahre Caritas Zürich: helfen und beeinflussen

Die Wunschkerzen-Aktion vor Weihnachten brachte der Caritas Zürich viel Aufmerksamkeit. Foto: zvg

Am 4. März 1926 wurde der Caritasverband der Stadt Zürich gegründet, um ein Sozialwesen aufzubauen, welches der Staat nicht bieten konnte. Was im reformierten Zürich mit der Sorge für die Gesellen (Handwerker aus der katholischen Urschweiz) begann, weitete sich mit dem Monikaheim auf das Kindeswohl und Migranten aus. Mit ihrem Einsatz füllte die Caritas Nischen, welche Gemeinde, Bund und Kanton nicht abdecken konnten. „Die Hilfe war christlich motiviert, aber nie missionarisch. Daraus ist die uneingeschränkte Hilfe abgeleitet, die uns bis jetzt führt. Wir helfen unabhängig von Weltanschauung und Herkunft“ betont Max Elmiger, der Direktor der Caritas Zürich. Die Caritas versteht ihr Mandat in einem doppelten Sinn, indem sie hilft und beeinflusst. Während Notleidende beraten und mit verschiedenen Angeboten unterstützt werden, arbeitet die Caritas auch daran, politisch Einfluss zu nehmen und strukturelle Verbesserungen herbeizuführen. Mit diesem Einsatz in den vergangenen neun Jahrzehnten hat sich die Caritas Zürich als diakonischer Zweig der Katholischen Kirche im Kanton Zürich zu einem Kompetenzzentrum für soziale Fragen entwickelt.

Auf die Fitness der 90jährigen Jubilarin angesprochen, antwortet Max Elmiger: „Die Caritas Zürich ist noch die Alte, zieht sich aber immer wieder ein neues Gewand an, das die Menschen anspricht.“ Der berechtigte Stolz auf die lange Geschichte und den reichen Erfahrungsschatz der Organisation bringt jedoch auch eine Verpflichtung mit sich: Auch in das kommende Jahrzehnt hinein immer wieder das aktuellste Kleid zu nähen.

zuletzt verändert: 04.03.2016 10:19
Schlagwörter: |