Erfolgreiches Strampeln

10-Jahr-Jubiläum der Beratungsstelle tandem
Erfolgreiches Strampeln

Freuen sich auf die nächsten 10 Jahre tandem: Stellenleiterin Mirjam Erni (rechts) und freiwillige Helferin aus Äthiopien. Foto: A. Landtwing

Wer auf einem Tandem unterwegs ist, tritt zu zweit in die Pedale, mal stärker, mal schwächer. Gut 60 Gäste feierten das zehnjährige Bestehen der Beratungsstelle tandem des Katholischen Frauenbundes Zürich an der Beckenhofstrasse 16 in Zürich. tandem berät und begleitet schwangere Frauen und Mütter in Not. Oftmals melden sich katholische Migrantinnen, die ihr 3. oder 4. Kind erwarten und Working Poor, die materielle Unterstützung brauchen. Zugenommen haben auch die Begleitungen von Müttern mit Zwillingen, die dankbar eine helfende Hand im Alltag entgegennehmen. Manchmal tauchen auch Frauen auf, die Sans-Papiers sind und nicht wissen wo sie ihr Kind zur Welt bringen können. Gerade für sie bietet das Netzwerk der Kirche die erste Anlaufstelle im Sozialverbund. In all diesen Fällen bietet das Team mit Fachpersonen und freiwilligen Begleiterinnen seit 10 Jahren konkrete Hilfe. Finanziert wird die Leitung dieser niederschwelligen Anlaufstelle von der katholischen Kirche im Kanton Zürich. In ihrer Ansprache rief Christine Sigg-Riegler, Präsidentin des Katholischen Frauenbundes Zürich, zum engagierten Weiterstrampeln auf: „Bleibt treu dem tandem – es ist ein Segen!“. Damit brachte sie das stille Wirken vor allem auch der freiwilligen Begleiterinnen auf den Punkt. Etliche leisten seit vielen Jahren ehrenamtliche Einsätze und sorgen dafür, dass geteilte Sorgen nur noch die Hälfte so schwer wiegen. Im Namen der Katholischen Kirche im Kanton Zürich dankte Synodalrätin Angelica Venzin der Stellenleiterin Mirjam Erni und den Begleiterinnen. Sie schätzt auch die gute Zusammenarbeit mit dem Katholischen Frauenbund. Nach kurzen Ansprachen leitete Christine Sigg-Riegler zum festlichen Teil über: „Und jetzt tun wir Frauen das, was wir immer tun – netzwerken!“. Dies geschah in ausgedehnter Weise beim anschliessenden Apéro. Konkret unterstützen kann man tandem mit einem Beitrag in den Not-Fonds (PC 80-20007-8 Vermerk tandem). Weitere Informationen unter www.frauenbund-zh.ch/tandemportal

zuletzt verändert: 02.05.2013 10:15