Miteinander reden. Über Religion.

Meist reden wir übereinander. Die Woche der Religionen fördert dagegen das Gespräch miteinander. Schweizweit organisiert das interreligiöse Netzwerk IRAS COTIS vom 3. bis 12. November dazu rund 100 Anlässe.
Miteinander reden. Über Religion.

Woche der Religonen. Foto: zVg

Städte sind heutzutage ein Mosaik aus unterschiedlichsten Lebensweisen und Glaubensrichtungen. Auch in Zürich lebt eine multireligiöse Gesellschaft, die vom 3. bis 11. November und Interessierten ihre Türen öffnet. 

Das Zürcher Forum der Religionen lädt ein, während einer Woche am interreligiösen Dialog teilzunehmen und Einblicke in die Weltanschauungen und Glaubensformen unterschiedlicher
religiöser Traditionen zu gewinnen: bei einem Besuch in der Moschee, bei einem spirituellen Stadtrundgang oder bei Übersetzungen aus dem Koran, oder zu Diwali, dem hiduistischen Lichterfest. 

Hindu-Tempel im Berner Haus der Religionen. Foto: Christian Murer

Hindutempel im Berner Haus der Religionen. Foto: Christian Murer

Am 10. und 11. November findet der traditionelle Tag der offenen Moscheen im Kanton Zürich statt. Organisiert von der Vereinigung der Islamischen Organisationen Zürich (VIOZ), beantworten Imame und Vorsteher der Moscheenvereine bei Kaffee und Kuchen Fragen und Anliegen.

Den Abschluss der Woche bildet die Veranstaltung «Mosaik der Religionen» (11. November, Kirche Saatlen). An diesem Abend tauschen sich Gläubige unterschiedlicher religiöser Traditionen über ihre Begegnungen untereinander aus. Diese wurden vom Zürcher Forum der Religionen zum Anlass seines 20-jährigen Bestehens organisiert. Sie sind Ausdruck einer Geisteshaltung im Zeichen der Verständigung und des Vertrauens.

Hier finden Sie den Flyer zur "Woche der Religionen" mit allen Veranstaltungen. 

 

zuletzt verändert: 06.11.2018 11:17