Mit Kindern kommt Gott ins Haus

Viele Eltern entdecken mit der Geburt der Kinder ihren eigenen Glauben wieder und wünschen sich, dass in der Familie christliche Werte eine Rolle spielen - auch wenn sie nicht regelmässig in den Gottesdienst gehen. Die Kirchen sind am kommenden Wochenende mit einem Stand an der FamExpo in den Winterthurer Eulachhallen vertreten.
Mit Kindern kommt Gott ins Haus

Der Stand der Kirchen an der FamExpo. Foto: O. Wupper-Schweers

Dort informieren kirchliche Mitarbeitende zu den Angeboten der Kirchgemeinden für Familien und sprechen mit interessierten Eltern, wie der christliche Glaube in der Familie gelebt werden kann.

Ruhe im Messerummel

Der Stand beider Kirchen ist als kleine Oase angelegt und leicht erkennbar an dem bunten Fraumünster-Kirchenfenster von Marc Chagall. Das „Abrahams-Zelt“ lädt Kinder und Eltern ein, Geschichten aus der Bibel zu erleben. Geschulte Religionspädagoginnen der Kirchen lesen vor und erklären den Kindern, was das Besondere an der Bibel ist. Eine Arche Noah aus Holz mit Tierfiguren lädt genauso zum Spielen ein, wie die rund drei Meter hohe Kirchturm-Kugelbahn, die selbst Väter fasziniert.

Kirchturmkugelbahn

An der FamExpo machen die reformierte und die katholische Kirche junge Familien auf ihre sinnstiftenden Angebote aufmerksam. Informiert wird insbesondere über die kirchlichen Begleitangebote für Eltern und Kinder sowie die Vermittlung von Werten in der Erziehung. Theologe Oliver Wupper-Schweers, bei der reformierten Kirche Kanton Zürich zuständig für Familienarbeit, dazu: „Zum Ritual können zum Beispiel Zu-Bett-Geh-Geschichten werden, ein gemeinsamer Tagesrückblick oder aber auch ein kleines Gebet“. Anregungen gibt es auch in verschiedenen kindgerechten Büchern oder auch im Internet, führt Wupper-Schweers aus. „Allerdings muss Vater oder Mutter das Ritual wichtig sein. Wenn es nicht `echt` ist, merken das Kinder schnell.“

Erster Ansprechpartner vor Ort 

Die Kirchgemeinden am Wohnort bieten einiges für Familien: zum Beispiel Eltern-Kind-Singen, Chrabbel-Gottesdienste, «Fiire mit de Chliine» sowie Elterntreffs oder Betreuungsangebote. Auch der konfessionelle Unterrich, der mit dem Eintritt in die Schule beginnt, organisieren die Pfarreien und Kirchgemeinden am Wohnort.

Die FamExpo startet am Freitag, den 27.  April (bis Sonntag, 29. April).

Öffnungszeiten jeweils 10-18 Uhr, Eulachhallen Winterthur

Stand der Kirchen Halle 2, Nr. 251

zuletzt verändert: 25.04.2018 12:03
Schlagwörter: |