Kopten-Papst Anba Tawadros II. weiht in Lindau Kirche ein

Selten genug, dass ein Papst die Schweiz besucht. Im Lindauer Ortsteil Grafstal hat Papst Anba Tawadros II. die einst katholische Kirche in einer rund vierstündigen Feier geweiht und damit definitiv zur Gottesdienststätte der ägyptischen Christen gemacht.
Kopten-Papst Anba Tawadros II. weiht in Lindau Kirche ein

Papst Anba Tawadros II. (Mitte) und Pater Isidoros, Leiter und Seelsorger der hiesigen Kopten (am Bildrand links). Foto: Mimi Rizkallah

Seit Herbst 2016 haben die koptisch-orthodoxen Christen in Grafstal mit der Kirche St. Josef und dem ehemaligen Pfarrhaus ein neues kirchliches Zuhause, das vertraglich im Baurecht für die nächsten 99 Jahre geregelt ist. In den Jahren bis heute wurde die Kirche auf die Bedürfnisse der Koptisch Orthodoxen Kirche der Schweiz umgerüstet. Dazu gehört das Einbauen einer 2,8 Tonnen schweren Ikonostase – einer hölzernen Wand mit Ikonen, die den Kirchenraum unterteilt. Diese wurde in Ägypten in Handarbeit gefertigt und in die Kirche in Grafstal eingebaut.

Dass die Kirche das Patronat der Heiligen Verena bekommt, ist kein Zufall: Sie ist eine koptische Christin, die mit der Thebäischen Legion (wie die Zürcher Stadtheiligen Felix, Regula und Exuperantius) in die Schweiz gekommen und hier wegen ihrem Glauben umgebracht wurde.

Die koptisch-orthodoxe Kirche ist die altorientalische Kirche Ägyptens mit weltweit gut 15 Millionen Gläubigen, davon ca. 8 Millionen in Ägypten. Tawadros II. ist seit 2012 koptischer Patriarch von Alexandrien und Papst der Kopten.

Beitrag TeleZüri

Beitrag srf

zuletzt verändert: 15.05.2019 16:49