Hoher Besuch aus Taizé lockt viele Jugendliche zur „Nacht der Lichter“ (7.11.2010)

Communiqué zur „Nacht der Lichter“

Der Prior der französischen Bruderschaft Taizé, der deutsche Frère Alois, hat am Samstag Abend (6.11.) mit mehr als 800 Christinnen und Christen im Zürcher Grossmünster die „Nacht der Lichter“ gefeiert. Erstmals besuchte Frère Alois Zürich, nachdem er 2005 der Nachfolger vom Taizé-Gründer Frère Roger geworden war. Die Evangelisch-reformierte Landeskirche und die Katholische Kirche im Kanton Zürich hatten Frère Alois und zwei Mitbrüder eingeladen, um in der „Nacht der Lichter“ die besondere Spiritualität mit den eigenen Liedern von Taizé zu vermitteln. „Die Gemeinschaftserfahrung von Taizé ist der Zugang zum Evangelium,“ ist Frère Alois überzeugt. „Glaube als ein Wagnis des Vertrauens, dazu wollen wir die Jugendlichen animieren.“
Die Bruderschaft von Taizé hat der Schweizer Frère Roger 1949 gegründet. Zu den wöchentlichen Jugendtreffen in Taizé in Frankreich reisen auch regelmässig Jugendliche beider Konfessionen aus dem Kanton Zürich. „Wir sind erstaunt über den Erfolg,“ so Frère Roger. „Er ist Geschenk und Herausforderung, die Freude am Glauben zu vermitteln.“ 

Zürich, 7. November 2010




zuletzt verändert: 16.08.2011 14:00
Schlagwörter: |