Bericht zur Synodensitzung

Kirchenmusik und Kathedrale Lugano
Bericht zur Synodensitzung

Synodensitzung im Rathaus

>> Alle Geschäfte der Synodensitzung im Detail


Communiqué

zur Sitzung der Synode der Römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich

Zürcher Kirchensteuern ermöglichen Geld für Tessiner Kirche

Die Synode beschloss an der heutigen Sitzung einstimmig einen Beitrag in der Höhe von 350'000 Franken für die Restaurierung der Capella del SS. Sacramento, einer Seitenkapelle der Kathedrale San Lorenzo in Lugano. Ebenso sprachen sich die Synodalen ohne Gegenstimme für eine Mitfinanzierung der nebenberuflichen Aus- und Weiterbildung für Kirchenmusik an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) aus.

Solidarität mit dem Bistum Lugano

Auf Antrag von Synodalrat und Finanzkommission beschloss die Synode für die Gesamtrestaurierung der Kathedrale San Lorenzo in Lugano einen Beitrag in der Höhe von 350‘000 Franken auszurichten. Dieser Beitrag ist zusammen mit den Beiträgen des Stadtverbandes (CHF 200‘000) und des Verbandes der Kirchenstiftungen (CHF 150‘000) für die Restaurierung der Kapelle SS. Sacramento bestimmt. Die Cappella ist eine pastoral wie kulturell bedeutende Einrichtung, die Kathedrale seit 1911 Teil der kantonal schützenswerten Kulturgüter. Verschiedene Votanten begründeten den grosszügigen Beitrag an das finanzschwache Bistum Lugano damit, dass die finanzielle Solidarität der Katholischen Kirche im Kanton Zürich vor allem auf dem staatskirchenrechtlichen System und den damit verbundenen Privilegien beruhe. Ohne Kirchensteuern und Beiträge des Kantons wären diese Leistungen nicht möglich.

Kirchenmusik ist mehr als einfach Musik, sie ist Verkündigung

Aufgrund der Altersstruktur der Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker – ChorleiterInnen und OrganistInnen – besteht sowohl bei der reformierten als auch der katholischen Kirche im Kanton Zürich ein dringender Handlungsbedarf zur Förderung des kirchenmusikalischen Nachwuchses. Aus diesem Grund beantragte der Synodalrat dem Parlament, die von der reformierten Kirche initiierte und von der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) angebotene Ausbildung «DAS Orgel Chorleitung Kirchenmusik» (Diploma of Advanced Studies) mitzufinanzieren. Die ZHdK bietet neu auch eine Weiterbildung im Bereich Jazz und Pop für Kirchenmusiker und –musikerinnen an. Ohne Gegenstimme beschloss die Synode die nebenberufliche Kirchenmusikausbildung der ZHdK mit einem jährlichen Beitrag von 150‘000 Franken mitzufinanzieren, der für 48 Studierende gerechnet ist. Dazu soll mit der Evangelisch-reformierten Landeskirche und der ZHdK eine Vereinbarung über die Beitragsleistung und den neu ökumenisch ausgerichteten Lehrplan abgeschlossen werden.

Postulat zu Bildungsangeboten abgeschrieben

Das Postulat der Fachkommission BildungMedienSoziales (BiMeSo) hatte gefordert, die Informationsmedien systematisch, gezielt und medienadäquat so einzusetzen, dass alle an Bildung Interessierten durch eine bessere Vernetzung der Bildungsanbieter über das breite Bildungsangebot der Katolischen Kirche im Kanton Zürich informiert sind. Die Kommunikationsstelle hat mit verschiedenen Massnahmen die Vernetzung der Bildungsanbieter vorangetrieben und die Information über die verschiedenen Bildungsangebote intensiviert. Die Synode schrieb daraufhin das Postulat ab.

Zürich, 3. November 2011

Kommunikationsstelle Synodalrat/Aschi Rutz/Kerstin Lenz

zuletzt verändert: 07.11.2011 11:16
Schlagwörter: | | | |