Beidseitiger Wille zur Zusammenarbeit (17. 6. 2008)

Communiqué zur Begegnung zwischen dem Ordinariat Chur und der Zentralkommission vom 16. Juni 2008 im Centrum 66, Zürich

Auf Einladung der Zentralkommission fand gestern in Zürich eine Begegnung mit Diözesanbischof Vitus Huonder und seinen gegenwärtigen sowie zukünftigen Mitarbeitern im Ordinariat Chur statt. Im Blickfeld stand das Vorgehen bezüglich einer Agenda zur Entscheidfindung bei der Besetzung der Kaderfunktionen für das Generalvikariat Zürich/Glarus und Innerschweiz sowie zur Klärung der Organisationsstruktur.

Nach seinem Amtsantritt Mitte September 2007 besetzte Diözesanbischof Vitus Huonder im Ordinariat verschiedene Funktionen neu. Im gleichen Zeitraum wählte die Synode die Zentralkommission für die Amtsperiode 2007-2011, wobei vier von neun Mitgliedern in der kantonalzürcherischen Exekutive neu sind.

Die Begegnung, an welcher insgesamt 26 Personen teilnahmen, stand ganz im Zeichen des Gedankenaustauschs zu verschiedenen Themenbereichen, insbesondere zu Personalfragen, zur Organisationsstruktur, zur gegenseitigen Information und der Art der Zusammenarbeit. Mit Blick auf die Besetzung von anstehenden Kaderfunktionen für das Generalvikariat Zürich/Glarus und Innerschweiz besprachen Bischof Huonder und die Zentralkommission das weitere Vorgehen. In diesem Zusammenhang soll auch die künftige Organisationsstruktur für das Bistum Chur und den Kanton Zürich geklärt werden. Zürich ist nach wie vor Administrationsgebiet des Bistums und wünscht sich vor Ort einen eigenen Generalvikar.

Zürich, 17. Juni 2008



Ordinariat Chur   
Christoph Casetti   
Bischöflicher Medienbeauftragter

Römisch-katholische Zentralkommission
Aschi Rutz
Informationsbeauftragter

zuletzt verändert: 16.08.2011 14:00