«Kirche 08 – Räume öffnen»: Zürcher Kirchen an der Euro 08 (7.5.2008)

Die reformierte, katholische und christkatholische Kirche im Kanton Zürich beteiligen sich mit dem Projekt «Kirche 08 – Räume öffnen» mit verschiedensten Angeboten an der Euro 08.

Dossier Euro08 mit weiteren News und Informationen


www.kirche08.eu


Medienmitteilung vom 7. Mai 2008

Als Geh-hin-Kirchen sind sie damit vor Ort für die vielen Menschen, welche während des Grossanlasses in der Stadt Zürich weilen. Egal ob fussballinteressiert oder nicht, sämtliche Angebote richten sich an alle Besucherinnen und Besucher unserer Stadt.

Die Kirchen haben die Mission, nahe bei den Menschen zu sein. Das Engagement dient aber nicht der Missionierung, sondern knüpft bei den zentralen kirchlichen Aufgaben an. Diakonie, Spiritualität und Begegnung sollen auch während der Euro 08 für viele Menschen konkret erfahrbar werden. Mit dem Projekt «Kirche 08 – Räume öffnen» stehen die drei öffentlich-rechtlich anerkannten Kirchen im Kanton Zürich ein für fairen Sport, gegenseitige Toleranz und ein friedliches Fest. Sie unterstützen mit ihren Angeboten die Verantwortlichen der Stadt Zürich bei der grossen Aufgabe.

Die Kirchen haben Räume und Orte der Ruhe

Zum breiten Angebot der Kirchen entlang der Fanmeile gehören Gottesdienste, Seelsorge, Führungen sowie musikalische und kulturelle Anlässe. So werden im Grossmünster Kurzkonzerte und spezielle Nachtführungen stattfinden. Die Predigerkirche wartet mit morgendlichen Meditationen und ökumenisch ausgerichteter Seelsorge auf. Die Augustinerkirche lädt zum Mittagsgebet, die Kirche St. Peter zum LeseLiegen ein. Die Liebfrauenkirche bietet Eucharistie und Beichtgelegenheiten, und mitten in der Fanmeile sind Ruhe Suchende in der Wasserkirche (lieu vide) am richtigen Ort.

Menschen eine Stimme geben

Kirche ist Kommunikation, ist Begegnung. Darauf aufbauend schaffen die Kirchen an zentraler Lage beim Grossmünster einen Ort des Austausches von Wünschen und Hoffnungen. Mitten im Getümmel erhalten Menschen eine Stimme. Sie können, ob fussballverrückt oder nicht, via SMS oder E-Mail in neun Sprachen Botschaften mitteilen, die dann an die Türme des Grossmünsters projiziert werden. Die Wünsch!Bar auf dem Grossmünsterplatz lädt ein zum Verweilen bei einem alkoholfreien Drink, einem guten Glas Wein, einem kühlen Bier oder einem köstlichen libanesischen Mezze.

Kirchen als Partner der Stadt Zürich

In Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich betreuen die Kirchen die rund 800 Helferinnen und Helfer (Volunteers), welche den Gästen der Euro 08 mit Rat und Tat zur Seite stehen. In zentral gelegenen Räumen des Blauen Kreuzes können die Volunteers ihre Pausen verbringen, sich verpflegen, regenerieren und austauschen. Das Volunteer-Center ist Drehscheibe für sämtliche Informationen zur Euro allgemein, zu kirchlichen Angeboten sowie zu den sozialen Einrichtungen der Stadt.

Grosszügige Stadtverbände

Die Kirchen unterstützen finanziell zusätzlich weitere Projekte von Kirchgemeinden und Pfarreien sowie von kirchennahen Institutionen. All diese Projekte sind gemeinnützig und nicht gewinnorientiert. Für das Gesamtprojekt «Kirche 08 – Räume öffnen» stehen insgesamt 600'000 Franken zur Verfügung. Mit je 250'000 Franken werden die kirchlichen Angebote finanziell zur Hauptsache vom reformierten und katholischen Verband der Kirchgemeinden der Stadt Zürich getragen. Zusammen mit den drei Kantonalkirchen sind die beiden Stadtverbände Träger des ökumenischen Projekts.

Reformierte Landeskirche des Kantons Zürich

Katholische Kirche im Kanton Zürich

Christkatholische Kirchgemeinde Zürich

zuletzt verändert: 16.08.2011 14:00
Schlagwörter: | |