Seelsorge und Soziales

Pfarreien und Kirchgemeinden

Das kirchliche Leben findet zur Hauptsache in den insgesamt 96 Pfarreien statt. Hinzu kommen sechs Pfarr-Rektorate und drei Pfarr-Vikariate, die innerhalb einer Pfarrei je einen unterschiedlichen Grad an Eigenständigkeit geniessen. In den meisten Pfarreien wirkt ein Pfarreirat (oder ähnliches Gremium), der die Seelsorgenden und die Kirchenpflege in seelsorgerlichen Angelegenheiten berät.

Die insgesamt 75 römisch-katholischen Kirchgemeinden im Kanton Zürich sind wie die kantonale Körperschaft staatlich anerkannte Personen des öffentlichen Rechts und umfassen die auf ihrem Gebiet wohnhaften katholischen Mitglieder. Gemäss der geltenden Kirchenordnung, welche im Hinblick auf ein neues Kirchengesetz einer Revision unterzogen wird, schaffen die Kirchgemeinden aufgrund des Steuerrechts die finanziellen und personellen Voraussetzungen für die Entfaltung des kirchlichen Lebens. Die kantonale Körperschaft führt zur Bestreitung ihrer finanziellen Bedürfnisse und zur Entlastung finanzschwacher Kirchgemeinden eine Zentralkasse, die zur Hauptsache durch Beiträge der Kirchgemeinden alimentiert wird.

Migrantenseelsorgen und Fachstellen

Generalvikariat und Körperschaft führen und finanzieren gemeinsam 5 Dienststellen und zusammen mit der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich ökumenische Fachstellen und Projekte. Für Beratung, Seelsorge und Bildung stehen diese Fachstellen und weitere kirchennahe Stellen, Institutionen und Vereine zur Verfügung.

Migrantenseelsorgen im Kanton Zürich

Kirchliche Dienst- und Fachstellen

zuletzt verändert: 22.01.2013 10:01