Kampagne fürs "jenseits"

Jenseits von schlechter Werbung
Kampagne fürs "jenseits"

Werbeplakat der Agentur ROD Kommunikation, Illustration: Anna-Lea Guarisco

Wer mit offenen Augen durch den Kreis 4 und 5 in Zürich fährt, spaziert oder wandelt, kann die Plakate nicht verfehlen. Sie verweisen auf das Pilotprojekt «jenseits im Viadukt» der Katholischen Kirche im Kanton Zürich, welches sich in den Bögen 11 und 12 eingenistet hat.

Die Zürcher Agentur Rod Kommunikation hat für die Katholische Kirche im Kanton Zürich eine Kampagne entwickelt. Plakate im Kreis 4 und 5, Cards for Free und Velosattelschütze unter der Grundidee «Ich befördere dich ins Jenseits» bewerben ab sofort die Homepage unter der Adresse www.jenseitsimviadukt.ch und machen die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Arbeitstätigen in diesen beiden Kreisen auf‘s jenseits, seine multifunktionalen Räume und seine vielfältigen Angebote aufmerksam.

«Treffen, erleben, sein» lautet der vielfältige Anspruch des jenseits, dem Projekt für junge Erwachsene. Mitten im Trend- und Ausgehquartier im Kreis 5 ist das jenseits ein offener Raum, ein gemütliches Café mit W-Lan, Zeitungen und Spielen. Ein Raum ohne Konsumzwang, eine Bühne für lebendiges Theater, packende Diskussionen und laute Konzerte. Ein Raum für besinnliche Augenblicke und Gottesdienste.

Die Katholische Kirche im Kanton Zürich betreibt das jenseits im Viadukt seit Juli 2010. Ein mehrköpfiges Team aus jungen Menschen rund um den Theologen Peter Kubikowski stellt das anspruchsvolle und vielseitige Programm für den Bogen 11 (Café) und den Bogen 12 (sakraler Raum) zusammen.

www.rod.ag

www.jenseitsimviadukt.ch

www.facebook.com/jenseitsimviadukt

zuletzt verändert: 17.11.2011 17:24
Schlagwörter: |