Tracce Pastorali: Ein Impuls der Einheit!

Zum ersten Mal erscheint ein gemeinsames Mitteilungsblatt der Italiener-Seelsorge MCLI. Dazu liefern die zuständige Synodalrätin Franziska Driessen und der für die Ausgabe verantwortliche Don Carlo de Stasio Grussworte.
Tracce Pastorali: Ein Impuls der Einheit!

Franziska Driessen, Synodalrätin, Stephan Schwittter, Bereichsleiter Migrantenseelsorge und der bischöflich Beauftragte für Migrantenseelsorge Luis Capilla. Foto: C. Wider

Dank einem neuen, gemeinsamen Heft namens «Tracce pastorali» (Spuren der Seelsorge) erfahren nun alle italienisch sprechenden Katholiken im Kanton Zürich, was in den verschiedenen Missionen läuft. Das neue, vier Mal im Jahr erscheinende Heft bietet mit seinen 32 Seiten jeder Missione italiana drei Seiten für eigene Mitteilungen, der Mantelteil von drei Seiten wird abwechselnd von den Mitarbeitenden einer der sieben Pastoralkreise für italienisch sprechende Katholiken betreut. 

Alle italienisch sprechenden Katholikinnen und Katholiken im Kanton Zürich erhalten das Heft gratis zugestellt. Falls eine Adresse noch nicht erfasst ist, kann man sich telefonisch melden (071 844 91 70) oder per E-Mail tracce-mcli@avd.ch

Grusswort von Don Carlo Stasio (MCLI Winterthur)

“Tracce Pastorali”: segno nuovo, stimolo di comunione!

Nei prossimi giorni giungerà nelle case dei fedeli di lingua italiane il primo numero di “Tracce Pastorali”, trimestrale di comunicazione e formazione  delle MCLI della Chiesa Cattolica nel Canton Zurigo. Si tratta di un progetto importante, ricco e corposo che favorirà la conoscenza, la stima e la pastorale di insieme delle sette unità pastorali di lingua italiana che vogliono collaborare assieme anche attraverso un unico bollettino per alimentare l’unità spirituale, celebrativa e socio-pastorale. Ringraziamo il vicariato generale regionale e il sinodo del canton Zurigo che hanno incoraggiato e sostenuto la realizzazione del nuovo progetto editoriale, la redazione composta dai missionari delle sette unità pastorali che assicurano contributi, dignità e freschezza al bollettino e alle segreterie delle Missioni e alla tipografia AVD Goldach per il competente e puntuale supporto tecnico.

Siamo certi che “Tracce Pastorali” riceverà buona accoglienza e lo sforzo sarà apprezzato e  e servirà a  condividere gioiosamente la partecipazione alla vita delle MCLI nel canton Zurigo.

Buona Lettura! Don Carlo de Stasio

(Coordinatore Nazionale MCLI in Svizzera)

Synodalrätin Franziska Driessen schreibt zum "Tracce Pastorali" Folgendes: 

Auf den 1.1.2013 konnte dank eines Synodenbeschlusses die Finanzierung der Missione Cattolica di Lingua Italiana (kurz MCLI) auf dem ganzen Kantonsgebiet gesichert werden. Seit dieser Kantonalisierung war es ein Bedürfnis, ein gemeinsames Kommunikationsorgan zu veröffentlichen. Bis anhin informierten 10 verschiedene Hefte. Alle italienisch sprechenden Katholiken sollen nun über die Angebote der MCLI im ganzen Kanton informiert werden. 

Luis Capilla, Bischöflicher Beauftragter für Migrantenseelsorge, Stephan Schwitter, Bereichsleiter Migrantenseelsorge und ich trafen sich regelmässig mit den Missionaren, um ein zukunftsfähiges Produkt zu erarbeiten. Viele Missionare mussten sich zuerst an den Gedanken gewöhnen, nicht mehr „ihr“ Heft zu produzieren, sondern in einem Redaktionsteam mit anderen Kollegen arbeiten zu müssen. Das erste Heft zeigt auf, dass unsere Mitarbeiter ganze Arbeit geleistet haben. Die Arbeit im Team kann auch beflügeln! Wir freuen uns und sind stolz auf das Heft „tracce pastorali“!

www.mcli.ch
 



zuletzt verändert: 05.11.2015 12:08