Serbisch-orthodoxer Gipfel mit Generalvikar Annen

Als bestmögliches Modell der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Staat erachtet der Serbisch-orthodoxe Patriarch Irinej das duale System im Kanton Zürich und ermuntert alle Mitglieder des Verbands Orthodoxer Kirchen in Zürich auf dem Weg der Anerkennung gemeinsam vorwärtszugehen.
Serbisch-orthodoxer Gipfel mit Generalvikar Annen

Patriarch Irinej (Mitte) Generalvikar Josef Annen (links) und Peter Wittwer (rechts). Foto: zvg

Ein Gipfeltreffen besonderer Art fand am 12. Januar in Belgrad statt: Der Serbisch-orthodoxe Bischof Andrej Ćilerdžić (Wien/Zürich) hatte Generalvikar Josef Annen und Peter Wittwer vom Beirat des Verbandes orthodoxer Kirchen in Zürich eingeladen. Ziel war es, dem Patriarchen darzulegen, was die staatliche Anerkennung im Kanton Zürich für eine orthodoxe Gemeinde bedeutet. Weitere Teilnehmer aus der Schweiz waren Pfarrer Miroslav Simijonovic aus Zürich, und Bischofsvikar Stanko Markovic aus Bern.

Patriarch unterstützt duales Modell

Nach eingehender Diskussion sagte Bischof Irinej Bulovic von Novi Sad: „Das System der öffentlich-rechtlichen Anerkennung, wie es im Kanton Zürich und in vielen weiteren Kantonen der Schweiz existiert, ist das bestmögliche Modell der Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirche. Ich unterstütze es voll und ganz.“

Heiliger Synod ermuntert zu gemeinsamem Vorgehen

Patriarch Irinej und mit ihm der ganze Heilige Synod hat sich dieser Meinung angeschlossen und der Hoffnung Ausdruck gegeben, dass alle Mitglieder des Verbands Orthodoxer Kirchen in Zürich sich verständigen und sich gemeinsam um die öffentlich-rechtliche Anerkennung bemühen.Heiliger Synod trifft Generalvikar Annen

Treffen in Belgrad mit historischen Dimensionen: Patriarch Irinej (Mitte) mit Generalvikar Josef Annen (links) und Peter Wittwer (rechts), Bischof Andrej Ćilerdžić (links hinter Generalvikar Annen) sowie Pfarrer Miroslav Smijonovic und Stanko Markovic (rechter Bildrand)

Empfehlung von namhafter Seite

Bemerkenswert ist die Begegnung und die daraus entstandene Empfehlung, weil der ständige Heilige Synod die Exekutive der Serbisch-orthodoxen Kirche darstellt. Zusammengesetzt ist er aus dem Patriarchen und vier Bischöfen. Die Delegation aus der Schweiz wurde von Patriarch Irinej empfangen.

Gipfeltreffen in Belgrad

 v.l.n.r: Pfarrer Mirsolav Simjonovic, Peter Wittwer, Bischof Andrej Ćilerdžić und Generalvikar Josef Annen im winterlichen Belgrad

 

zuletzt verändert: 16.01.2017 13:49