Podium Kirchensteuerinitiative

"Welchen Nutzen hat die Kirche für Staat und Gesellschaft?" Diesen Donnerstag in der Enge
Podium Kirchensteuerinitiative

Die katholische Kirche in der Enge veranstaltet das ökumenische Podium mit. Foto: C. Bernasconi

Das Podium der katholischen Dreikönigsgemeinde und der reformierten Kirche Enge am Donnerstag, den 14. November (Beginn 19 Uhr) ist ausgewogen und hochkarätig besetzt: Neben Alt-Regierungsrat Markus Notter ist Alt-Stadtrat Martin Vollenwyder geladen, die Theologin Beatrice Acklin-Zimmermann von der Paulus-Akademie Zürich sitzt ebenfalls auf dem Podium. Die Moderation übernimmt die Fernsehjournalistin Judith Hardegger (SRF-Sternstunden).

Die Jungfreisinnigen des Kantons Zürich haben eine Volksinitiative zur Abschaffung der Kirchensteuerpflicht für Unternehmen lanciert. Für sie spricht Adrian Ineichen, Präsident der Jungfreisinnigen Zürich.Sie plädieren für eine Abschaffung der Kirchgensteuer für sogenannte juristische Personen, den Firmen.

Was können die Kirchen der Gesellschaft geben? Wo profitiert die Gesellschaft von den Kirchen? Diese und weitere Fragen werden vor dem Hintergrund der Kirchensteuer-Initiative der Jungfreisinnigen an diesem Abend im reformierten Kirchgemeindehaus Zürich-Enge (Bederstrasse 25, Zürich) diskutiert.

Der Flyer zur Veranstaltung ist hier zu finden.

www.dreikoenigen.ch

zuletzt verändert: 19.11.2013 08:34