Zentrale Paulus-Akademie

Baueingabe für Kulturpark in Zürich-West
Zentrale Paulus-Akademie

Blick auf die Paulus-Akademie im Kulturpark von der Pfingstweidstrasse aus

Zürich, 10. Mai 2012   An zentraler Lage in Zürich-West beim Bahnhof Hardbrücke planen die Hamasil Stiftung, die Paulus-Akademie Zürich und die W. Schmid + Co. AG gemeinsam den Kulturpark. Es soll ein Zentrum für soziale und ökologische Nachhaltigkeit, interreligiöses Zusammenleben, Ethik und Kultur werden. Der Bau der Paulus-Akademie und das Wohngebäude wurden von Stücheli Architekten entworfen. Die beiden Büro- und Gewerbehäuser Forum Z gestalten Pool Architekten. Ab 10. Mai deutet das Baugespann die einzelnen Gebäudeteile an.

Der Kulturpark entsteht an zentraler Lage in Zürich-West in unmittelbarer Nähe von Bahnhof Hardbrücke und Technopark, zwischen Pfingstweidstrasse und Schiffbau­strasse. Ab 2015 wird hier gemäss den Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung gearbeitet und gelebt. Soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit, inter­religiöses Zusammenleben, Ethik und Kultur stehen im Zentrum der vielfältigen, zukunftsgerichteten Nutzungen des Kulturparks. Die Bereiche Arbeiten, Wohnen und Weiterbildung unterstützen sich gegenseitig und bilden eine urbane Plattform mit grosser Ausstrahlung.

Für das Kulturpark-Projekt haben sich drei Bauträger zusammengetan: die Hamasil Stiftung, die Katholische Kirche im Kanton Zürich und die W. Schmid + Co. AG. Die beiden Gebäude des Forum Z, das Projekt der Hamasil Stiftung, bieten Raum und Vernetzungsmöglichkeit für Unternehmen und Organisationen, die sich zukunfts­fähigem Handeln verpflichtet fühlen. Westlich des Forum Z mit seinen rund 300 Arbeitsplätzen, den Dienstleistungs-, Gewerbe- und Verkaufsflächen sowie der Gastronomie befindet sich die Paulus-Akademie Zürich. Dieses Forum für Religion, Ethik und Kultur wird von der Katholischen Kirche im Kanton Zürich errichtet. Tagungen, Abendveranstaltungen und Kurse ermöglichen einen offenen Dialog über die Zukunft unserer Gesellschaft. Der Saal für 180 Personen und die Seminarräume stehen auch externen Organisationen für Bildungsveranstaltungen, kulturelle Anlässe und private Aktivitäten offen. Schliesslich erstellt W. Schmid + Co. AG 54 Wohnungen mit einem breiten Angebot von 1½-5½-Zimmer-Wohnungenfür altersdurchmischtes urbanes Wohnen. Weitere Gewerbe- und Verkaufsräume im Erdgeschoss ergänzen dieses Angebot.

Medienmitteilung und Fotos auf

www.kulturpark.ch/medien.html

zuletzt verändert: 11.05.2012 10:40