Mitverantwortung tragen in Amt und Gemeinde

Am Donnerstag, 21. November 2013, trafen sich der Synodalrat, die Synode und der Seelsorgerat zu einem Gedankenaustausch.
Mitverantwortung tragen in Amt und Gemeinde

Foto: Chr. Murer

Ziel des Treffens im Foyer St. Anton war es, sich kennenzulernen, in den Austausch zu treten sowie die Mitglieder der Gremien auf die Rolle der Laien in der Kirche zu sensibilisieren. Einmal in jeder Legislatur von Synode und Synodalrat findet dieses Treffen statt. Rund hundert Gäste unter anderen Generalvikar Josef Annen sowie die Synodalräte Rolf Bezjak und Karl Conte kamen zusammen und beschäftigten sich mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil, das Papst Johannes XXIII. am 11. Oktober 1962 eröffnet hatte. Vor diesem Hintergrund referierte Eva Maria Faber, Rektorin der theologischen Hochschule Chur, zum Thema «Mitverantwortung als Schlüsselthema des Zweiten Vatikanischen Konzils».

THCRektorinEvaMariaFaber.jpg

In ihrer Präsentation ging es um die Rolle der Laien, zunächst wie die Konzilsväter sie damals sahen, dann aber auch mit einem Blick auf die heutige Situation. Die damalige Aufbruchstimmung wich in den letzten fünfzig Jahren einer teilweise lähmenden Resignation. Doch mit den jüngsten Äusserungen von Papst Franziskus keimten neue Erwartungen auf. Auch Generalvikar Josef Annen sowie Vertreter aus dem Synodalrat nahmen an dem Synodenstammt teil.

Anschliessend an den Vortrag diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer engagiert in Kleingruppen über ihre Verantwortung in ihrem persönlichen Handlungsfeld in Amt und Gemeinde.

Text und Fotos: Christian Murer

zuletzt verändert: 25.11.2013 15:30
Schlagwörter: | | |