Glockengeläut erinnert an Kriegsende am 8. Mai 1945

In der ganzen Stadt Zürich werden am Freitag, 8. Mai 2015, um 16.45 Uhr für eine Viertelstunde die Kirchenglocken läuten. Dies im Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor genau 70 Jahren.
Glockengeläut erinnert an Kriegsende am 8. Mai 1945

Glockenturm der katholischen Kirche in Bonstetten. FOTO: Christoph Wider

Die Glocken werden auch in Kirchgemeinden und Pfarreien im übrigen Kanton läuten. Das Glockengeläut ist ein Zeichen gegen kriegerische Auseinandersetzungen und für die solidarische Verbundenheit mit den Opfern und Angehörigen.

Die Anregung, die Glocken läuten zu lassen, kam aus dem Stadthaus Zürich. Stadtpräsidentin Corine Mauch möchte am 8. Mai 1945 anknüpfen, als zum Kriegsende in Zürich als Zeichen der grossen Erleichterung die Kirchenglocken läuteten. Die Stadtpräsidentin wird dazu am 8. Mai am Bürkliplatz auch eine Gedenktafel enthüllen. Zudem findet im Musiksaal des Stadthauses ein Gedenkanlass mit Ansprachen von ihr und dem Schriftsteller und Essayisten Dževad Karahasan. Die Plätze für diesen Anlass sind bereits ausgebucht.

zuletzt verändert: 08.05.2015 09:37
Schlagwörter: |