Bischöfe stellen Fragen zu Ehe und Familie

Katholikinnen und Katholiken in der Schweiz sollen Auskunft geben zu ihren Überzeugungen - per Fragebogen.

Bete ich mit meinen Kindern? Sollen gleichgeschlechtliche Paare einen kirchlichen Segen erhalten? Wie verhüten wir?
Für die Antworten auf diese Fragen interessieren sich die Schweizer Bischöfe. In Absprache mit Bischof Markus Büchel, dem Präsidenten der Schweizer Bischofskonferenz (SBK), hat das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut (SPI) in St. Gallen eine Online-Befragung organisiert, teilte die SBK am Mittwoch mit. Anlass dazu ist die Bischofssynode zu Familienthemen, die im Oktober 2014 stattfindet.

Bei dem Online-Fragebogen handle es sich um eine Kurzform des ausführlichen Fragekatalogs, den das Sekretariat der Bischofssynode in Rom allen Bischöfen der Welt im Oktober verschickt hatte, so die Mitteilung weiter. Das SPI werde die Fragen auswerten und die Ergebnisse zuhanden der Bischofskonferenz zusammenfassen.

Es ist dem Präsidenten der Bischofskonferenz, Bischof Markus Büchel, ein Anliegen, dass möglichst viele Menschen die Fragen beantworten.

Das Ausfüllen des Bogens dauert ca. 10-15 Minuten. Selbstverständlich ist Anonymität gewahrt. Die Frist zur Teilnahme endet am 31. Dezember 2013.

Der Online-Fragebogen wird in gedruckter Form der nächsten Ausgabe des forum, dem Pfarrblatt der Katholischen Kirche im Kanton Zürich, beigelegt. Er kann dann per Post an die angegebene Adresse geschickt werden.

Generalvikar Josef Annen unterstützt diese Umfrage und ermuntert alle, eine der gebotenen Möglichkeiten zum Beantworten wahrzunehmen. Papst Franziskus möchte die Stimme der Gläubigen zu diesen Fragen der Ehe-, Familien- und Partnerschaftspastoral hören. "Leisten Sie mit dem Beantworten des Fragebogens Ihren Beitrag dazu", muntert der Zürcher Generalvikar die Katholikinnen und Katholiken hier auf.

Der Fragebogen ist zugänglich auf www.bischoefe.ch oder direkt viawww.pastoralumfrage.ch

zuletzt verändert: 25.11.2013 12:09