Bildung und Pastoral neu zusammen denken

Mit hochkarätigen Referaten, Ateliers und einem Podium lud das Theologisch-pastorale Bildungsinstitut TBI zur Eröffnungstagung ein. Gut 100 Verantwortliche aus Pfarreien, verschiedensten regionalen, diözesanen und schweizweiten Institutionen bis hin zum Studenten holten sich frische Impulse.
Bildung und Pastoral neu zusammen denken

Christoph Gellner, Leiter des Theologisch-pastoralen Bildungsinstituts TBI

In seiner Eröffnungsansprache fasste Christoph Gellner als Leiter zusammen, wie das neu gegründete Theologisch-pastorale Bildungsinstitut TBI positioniert ist: „Als TBI ist es unser Grundauftrag, Bildung und Pastoral neu zusammen zu denken. Um diesen Auftrag wahrzunehmen, bauen wir auf drei Säulen: Die Theologische Grundbildung, die Weiterbildung kirchlicher Mitarbeiter sowie Personalkurse.“

Christiane Bundschuh-Schramm von der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Wie Bildung und pastoral neu zusammen gedacht werden, zeigte das Programm exemplarisch gleich selber auf. Christiane Bundschuh-Schramm von der Diözese Rottenburg-Stuttgart gab in ihrem Referat Impulse für die Sinnsuche und zeigte neue Wege der Entdeckung und Kommunikation des Evangeliums heute.

Rainer Bucher, Universität Graz

Rainer Bucher von der Universität Graz lenkte den Fokus auf die Bildungspastoral. Ausgehend von einem nüchternen Blick in die gegenwärtige Situation und Herausforderung der Kirche erinnerte er an den Stellenwert der Erwachsenenbildung und ermunterte nachdrücklich, mit dieser der drohenden Exkulturation des Christlichen Stirn zu bieten und eine Gegenkraft aufzubauen.

Nach Austausch und Vertiefung der Themen in Ateliergruppen setzte die Podiumsdiskussion einen die gesamte Tagung überspannenden Akzent. Abt Urban Federer beendete die Tagung als Präsident des Bildungsrates der katholischen Kirche in der Deutschschweiz mit einem geistlichen Schlusswort, in dem er dankte, eine Ermunterung und den Segen mit auf den Weg gab.

 Diskutierten auf dem Podium (v.l.n.r): Daniel Kosch (Generalsekretär RKZ), Monika Jakobs (Universität Luzern), Claudia Mennen (Leiterin Fachstelle Bildung Propstei Wislikofen), Christoph Gellner (Leiter TBI), Ralph Kunz (Zentrum für Kirchenentwicklung und Center fort he Study of Christian Spirituality der Universität Zürich) und Franz Kreissl (Leiter Pastoralamt Bistum St. Gallen)

Diskutierten auf dem Podium (v.l.n.r): Daniel Kosch (Generalsekretär RKZ), Monika Jakobs (Universität Luzern), Claudia Mennen (Leiterin Fachstelle Bildung Propstei Wislikofen), Christoph Gellner (Leiter TBI), Ralph Kunz (Zentrum für Kirchenentwicklung und Center fort he Study of Christian Spirituality der Universität Zürich) und Franz Kreissl (Leiter Pastoralamt Bistum St. Gallen)

Nähere Informationen zum TBI als sprachregionales Kompetenzzentrum für theologische Bildung Erwachsener und berufsbezogene Weiterbildung kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es hier.

zuletzt verändert: 21.03.2017 12:53
Schlagwörter: | |