Beten für gute Churer Bischofsnachfolge

Die Dominikanerinnen des Klosters Ilanz haben eine Gebetsaktion für eine gute Bischofsnachfolge im Bistum Chur lanciert. Dieser Impuls wird in Zürich von Pfarreien und der Synode aufgenommen.
Beten für gute Churer Bischofsnachfolge

Bischofsweihe von Vitus Huonder vor fast 10 Jahren. Foto: Christian Murer

Was in der Klostergemeinschaft der Dominikanerinnen in Ilanz bereits lanciert ist, beginnt nun auch in Zürich Kreise zu ziehen: An der letzten Synodensitzung haben Vertreterinnen und Vertreter aller Fraktionen der Synode das Anliegen aufgenommen und unterstützen es.

Nach dem Vorbild der Ilanzer Schwestern möchten die Initianten dies auch im Kanton Zürich umsetzen. Synodale Anne-Catherine De Loë sagte in der April-Sitzung der Synode im Rathaus: „Viel wurde in den vergangenen Monaten zu den bevorstehenden Änderungen im Bistum diskutiert, polarisiert, geschrieben und unterschrieben. Doch - wo bleibt das vereinende Gebet?“

Nach einer Resolution der Synode zur Bischofswahl ist das Gebetsanliegen der nächste Schritt, zu dem die Synode die Katholikinnen und Katholiken im Kanton Zürich aufruft. „Das Gebet kann auf drei Ebenen erfolgen“, führt Bruno Rüttimann, Synodale und Pfarrer in Rümlang, aus. „Zu Hause in der Familie, in der Pfarrei und auf kantonaler Ebene.“ Die Idee ist, dass jeden ersten Sonntag in der „Zentrums-Kirche“ Liebfrauen ein Gebet angeboten wird, das Rüttimann leiten wird. Neben der Synode sind katholische Vereine, Institutionen und Einrichtungen eingeladen. Auch Generalvikar Josef Annen unterstützt dies und sagte in der Synodensitzung, an der das erste Gebet für eine würdige Bischofsnachfolge gesprochen wurde: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Initiative, die weitsichtig und engagiert ist.“

Claudia Cimaschi

Claudio Cimaschi (auf dem Bild), Pfarreibeauftragter der Pfarrei St. Antonius in Wallisellen hat als Mitinitiant das Gebetsanliegen bereits praktisch umgesetzt: In der Kirche liegen Flyer mit dem Gebet auf. „In den Gottesdiensten am Werktag und teilweise auch am Sonntag beten wir dieses Gebet als Schlussgebet gemeinsam mit allen Gläubigen," so Cimaschi. "Zudem wird in jedem Gottesdienst bis zur Bischofswahl eine eigene Fürbitte gehalten.“

Eine Vorlage des Gebetsflyers, auf der Zeit, Ort und Datum des Gebets ergänzt werden können, steht hier zum Download bereit.

zuletzt verändert: 20.04.2017 15:36